Moderne Artillerie mit KI

Künstliche Intelligenz (KI) ist ein brandaktuelles Thema, welches in der Technikwelt viele interessiert und betrifft. Es überrascht wenig, dass die Technologie auch für militärische Zwecke getestet wird. So auch in der Artillerie.

Was ist künstliche Intelligenz?

Unter künstlicher Intelligenz versteht man hoch entwickelte Programme, die selbstständig Informationen sammeln können, diese analysieren und darauf hin von sich aus Entscheidungen fällen. Im Weiteren hat künstliche Intelligenz die Fähigkeit, zu lernen. Für einige Programme sind bisher sehr leistungsfähige Computer benötigt. Andere können mit einem alten Laptop umgesetzt werden. Es hängt davon ab, was damit getan werden soll.

Hier einige Anwendungsbeispiele:

  • Kunst erzeugen – KI ist in der Lage abstrakte Kunst selbstständig zu erzeugen. Die Website thisartworkdoesnotexist.com zeigt, wie das aussehen kann. Dieser Software wurden Tausende von Gemälden gezeigt, bis es selbst erkannt hat, die ein Kunstwerk aussehen kann.
  • Texte schreiben – Mit KI Software können komplette Texte zu beliebigen Themen erstellt werden. Dabei werden zuerst Informationen gesucht und dann in „eigenen Worten“ Zusammengefasst.
  • Sprache erzeugen – KI kann einen Text vorlesen. Dabei wird nicht jedes Wort einzeln als Vorlage gespeichert, sondern die Software lernt von mehreren Beispielsätzen.

Die Möglichkeiten mit KI sind bisher kaum zu erfassen, dass die Technologie noch nicht lange auf dem Stand von heute ist. In naher Zukunft wird es sich zeigen, welche Dinge sonst noch damit gemacht werden können.

KI und Artillerie

Zurück zum eigentlichen Thema. Es gibt kaum eine neue Technologie, die nicht fast umgehend für militärische Zwecke genutzt wird… oder gar in erster Linie dafür entwickelt wurde.

Künstliche Intelligenz steht bei der Rüstungsindustrie schon seit langem auf dem Zettel und findet immer neue Einsatzmöglichkeiten. Im Zusammenhang mit Robotern wurde etwa bereits viel getestet, da diese nur dann tatsächlich hilfreich sind, wenn sie nicht ständig bedient werden müssen.

Bereits seit mehreren Jahren sind nun bei der US-Armee bereits Artilleriegeschosse im Einsatz, die selbstständig Ziele auswählen können. Sprich, Soldaten müssen lediglich die allgemeine Richtung vorgeben, das Geschoss sorgt dann dafür, dass es am korrekten Ort einschlägt.

Gemäß aktuellem Wissen können die Geschosse Panzer und LKWs erkennen und diese automatisch als Ziel definieren. Auf diese Weise können Ziele zerstört werden, von denen die genaue Position nicht bekannt ist. Im Weiteren ist die Technologie nicht von GPS abhängig. GPS kann ein Problem sein, wenn das Signal nicht korrekt übertragen wird.

Das sogenannte C-DAEM System ist zudem in der Lage sich bewegende Ziele zu treffen, da es seine Flugbahn ständig ändern kann.

Weitere militärische Anwendungen von KI

Einige andere Anwendungsbereich sind:

Cybersicherheit – Cyberattacken werden in Konflikten der Zukunft eine noch viel größere Rolle spielen. Es ist daher extrem wichtig diese zu verhindern. Künstliche Intelligenz ist in der Lage unendlich viel mehr Daten zu analysieren, als das Menschen jemals sein könnten. Attacken können so früher erkannt werden.

Zielerkennung – Immer mehr Waffensysteme werden in Zukunft mit KI-Technologie ausgestattet sein. Auf diese Weise können Ziele zuverlässig erkannt werden.

Simulationen – Auch im Training wird KI seine Spuren hinterlassen. In Kombination mit Virtual Reality können etwa sehr realitätsnahe Trainingssituationen simuliert werden.